Opi Joto aus dem Saustall

13.05.17 Joto hab ich nur zum Sterben mitgenommen und ich hatte Glück das ich ihn frei bekommen habe.

er war jahrelang "Deckrüde" bei der Bäuerin und als er aufgrund zunehmender Sehschwäche seinen Job nicht mehr tun konnte wurde er in den finsteren Stall verbannt.  Alleine in einem Saukoben. Er ist sehr alt, über 15 Jahre.

Oktober 2017 Joto schläft viel und sieht jetzt wirklich gar nichts mehr. Ans Sterben denkt er aber noch nicht und wenn meine Mädels läufig sind wird er sehr aktiv und läuft wie der Duracell-Häschen durch das Grundstück. In der Opigruppe fühlt er sich sehr wohl.

04.04.18 Leider ist die Opi-WG jetzt aufgelöst nachdem Spitzi für immer eingeschlafen ist.  Damit Joto sich nicht allzu sehr grämt ist er im inneren Rudel aufgenommen worden. Alle Hunde respektieren ihn sehr und ich hab mich dran gewöhnt ständig über den orangen Fleck drüber zu steigen denn er schläft an den unmöglichsten Orten ein.

Joto besucht seinen Freund Spitzi oft. Früher ist er nie auf den Friedhof gegangen!
Joto besucht seinen Freund Spitzi oft. Früher ist er nie auf den Friedhof gegangen!